Bookmark and Share

Die EssensvernichterDie Essensvernichter

Warum die Hälfte aller Lebensmittel im Müll landet und wer dafür verantwortlich ist

Ein Wachrüttelbuch an die Gesellschaft!– Frankfurter Allgemeine Zeitung

Dieses System stinkt zum Himmel!– Dieter Mohr, ARD - titel thesen temperamente

Stefan Kreutzberger über sein Buch

Stefan Kreutzberger über sein Buch "Die Essensvernichter" (Video)

Interview mit Valentin Thurn zu dem Buch

Interview mit Valentin Thurn zu dem Buch "Die Essensvernichter" (Video)

Das Buch

Rund die Hälfte unserer Lebensmittel - bis zu 20 Millionen Tonnen allein in Deutschland - landet im Müll. Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot.

Massenproduktion und ein schneller Warendurchlauf sichern der globalisierten Ernährungsindustrie und dem Handel Milliardengewinne. Ein Überangebot und daraus folgender Müll sind eingeplant und die Kosten in die Warenpreise eingerechnet. Der Konsument zahlt die Rechnung. Diese Verschwendung verschärft den weltweiten Hunger und steigert den Verbrauch von Energie, Wasser, Land und Arbeitskraft. Würden wir weniger wegwerfen, bräuchten wir weniger einkaufen und könnten so helfen, Ressourcen zu schonen; es stünde genug Nahrung zur Verfügung, um den Hunger in der Welt mehrfach zu besiegen.

Das Buch enthält viele Anregungen, wie jeder Einzelne umsteuern kann: durch regionale Einkaufs gemeinschaften etwa, die Bauern und Kunden direkt zusammenbringen, oder eine gesunde Küche, die sich auf das Verarbeiten von Resten versteht. Aber auch durch Verbraucherdruck auf Supermärkte, Waren kurz vor Ablauf billiger zu verkaufen oder zu verschenken.

Weniger ist mehr. Unser Konsum ist politisch und unsere Ernährungsweise kann die Welt verändern. Dafür bedarf es aber Taten statt Warten!

Die Autoren

Kreuzberger

Stefan Kreutzberger

Jahrgang 1961, Studium der politischen Wissenschaften, ist freier Journalist, Autor und Medienberater mit den Spezialgebieten Umwelt- und Verbraucherthemen sowie internationale Entwicklungszusammenarbeit. 2009 erschien sein erfolgreiches Verbraucherbuch »Die Ökolüge – Wie Sie den grünen Etikettenschwindel durchschauen«. Kreutzberger ist im Beirat der Deutschen Umweltstiftung.

Thurn

Valentin Thurn

Jahrgang 1963, Studium der Geographie und an der Deutschen Journalistenschule in München, hat als freier Filmemacher u.a. für ARD, ZDF und ARTE mehr als 40 TV Dokumentationen und Reportagen erstellt. Er war u.a. mit »Ich bin Al Kaida« 2006 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert und bekam 2003 den Medienpreis des Entwicklungshilfe-Ministeriums für das Feature »Genrevolution und Welthunger«.

Mitmachen

Twitter

Facebook

Ressourcen

Fragen & Antworten

Termine

Impressum